Klima-Knigge

Klimaschutz im Alltag kann manchmal etwas unübersichtlich sein.
Deshalb kommen hier zehn einfache Tipps zur CO2-Reduktion:

 

1. Raumtemperaturen absenken

Als Faustregel gilt: Pro gesenktem Grad werden sechs Prozent Energie – und damit auch CO2-Emissionen – eingespart. 1

2. Richtig heizen: Rollläden schließen

Wenn weniger Wärme verloren geht, muss weniger Energie dafür eingesetzt werden. Ein geschlossener Rollladen kann nachts die durch das Fenster entweichende Wärme um ein Fünftel verringern. 1

3. Zeitschaltuhren verwenden

So sparen Sie Energie durch sinnvolles Abschalten, ohne zu frieren, beispielsweise während der Arbeitszeiten außer Haus.

4. Auf das Fahrrad umsteigen oder verbrauchssparend Autofahren

Eine ruhige Fahrweise schont nicht nur die Nerven, sondern spart auch Emissionen. Noch mehr lohnt sich der öffentliche Nahverkehr oder das Fahrrad – auch im Hinblick auf die CO2-Steuer und den eigenen Geldbeutel. 2

5. Zu Ökostrom wechseln

Ein Wechsel dauert oft nur wenige Minuten, ist aber sehr wirkungsvoll: Gegenüber konventionellem Strom sinkt der CO2-Ausstoß im Schnitt um 90 Prozent. Dabei garantieren die Label „Grüner Strom“- und „ok-power“, dass das Geld in den Ausbau erneuerbarer Energien fließt. 3 4

6. Standby-Modus vermeiden und Energiesparmodus verwenden

Abschaltbare Steckerleisten verhindern, dass elektronische Geräte im Standby-Modus dauerhaft Strom verbrauchen. Aktivieren Sie außerdem die Energiespareinstellungen, um von dem stromsparenderen „Sleep-Modus“ zu profitieren.

7. Beleuchtung optimieren

In Innenräumen verbessern Sie die Leuchtkraft Ihrer Lichtquellen durch regelmäßige Reinigung der Leuchtmittel und Lampenschirme. So reichen auch Lampen mit weniger Leistung und Stromverbrauch vollkommen aus.

8. Think before you print

Überlegen Sie, ob ein Ausdruck tatsächlich notwendig ist. Nutzen Sie außerdem Standardeinstellungen für Ihren Drucker: doppelseitig und schwarz-weiß.

9. Fast Fashion vermeiden

Fast Fashion, also günstig produzierte Kleidung, ist für etwa zehn Prozent der gesamten Klimagase verantwortlich. Achten Sie beim Kauf daher auf langlebige Textilien, zum Beispiel aus Naturfasern. Gütesiegel wir der Grüne Knopf oder GOTS zeichnen ökologisch bewusste Firmen aus. 5

10. Den eigenen Fußabdruck kalkulieren

Finden Sie mit dem Kalkulator von ClimatePartner YOU heraus, wie groß Ihr persönlicher CO2-Fußabdruck ist und wie Sie auch die restlichen Klimagase eines Jahres loswerden können. Wo stehen Sie?

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von ClimatePartner.
Quellenangaben:
1 Umweltbundesamt: Umwelttipps für den Alltag
2 Columbia Climate School: The 35 Easiest Ways to Reduce Your Carbon Footprint
3 Umweltbundesamt: Umwelttipps für den Alltag
4 co2online: Was ist echter Ökostrom?
5 BBC: Can fashion ever be sustainable?